Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Biografie: Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman!: Abenteuer eines neugierigen Physikers
  Print
Titel:      Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman!: Abenteuer eines neugierigen Physikers
Kategorien:      Biografie
BuchID:      283
Autor:      Richard P. Feynman
ISBN-10(13):      3492241190
Verlag:      Piper Taschenbuch
Publikationsdatum:      2004
Edition:      1
Number of pages:      462
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Richard P. Feynman anzuzeigen





Rezensionen
05.07.2009 04.10.2011
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Anonym vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicIm höchsten Maße lesenswert! - Auch für Nicht-Physiker.
Feynman hat eine grandiose Art so zu schreiben, dass der Leser das Gefühl bekommt, nicht mehr bloß ein Buch in der Hand zu haben, sondern dem plauderhaften Nobelpreisträger persönlich gegenüber zu sitzen.
Ein autobiographisches Werk im engeren Sinne ist es nicht. Zwar findet man auf dieser Zeitreise durch sein Leben auch Anklänge von Problemen, die ihm zu schaffen machten, oder auch kurze Einwürfe, an welchen Projekten er zu welcher Zeit gearbeitet hat. Doch das Hauptaugenmerk dieses Buches liegt eindeutig auf den unzähligen Anekdoten, für deren Verständnis man nebenbei keine naturwissenschaftliche Ausbildung absolviert haben muss.
Wer Angst hat, hier möglicherweise mit hochkomplizierten Gedankenkonstrukten eines Theoretischen Physikers beworfen zu werden, sei beruhigt. Vielmehr spannt der Autor einem breiten Bogen über sein Leben. Dabei reicht sein Erzählrepertre von Zeichenkursen, Frauen, Sambamusik, bis zu diversen (ungeahnten) Gebieten der Naturwissenschaften. Dabei nicht zuvergessen zahlreiche Beispiele, wie man seine lieben Kollegen in den Wahnsinn treibt!
Er überrascht mit zeitweilig fast schon philosophischen Gedanken über Geschehnisse aus dem Alltag.
Einziger Kritikpunkt, den ich anführen würde, ist, dass an einigen Stellen sich der Autor für mein Empfinden etwas zu sehr an mathematischen Knobelaufgaben verliert. Gerade für die Leser, die sich nicht tagtäglich mit so etwas befassen, könnten diese zwei, drei Stellen möglicherweise zu einer ermüdenden Durststrecke werden.
Diese Lektüre ist kein Lehrwerk und auch kein Thesenskript zu Feynmans Erkenntnissen auf dem Gebiet der Physik. Formelsüchtige Physikjünger seien daher auf andere Bücher verwiesen.
Ein bisschen Spaß am Knobeln und Hinterfragen sollte der Leser jedoch vielleicht schon mitbringen, um die fast schon kindliche Begeisterung Feynmans für seine Umwelt in diesem Buch nachempfinden zu können und sich davon anstecken zu lassen.

Das Buch liest sich flüssig und sorgt in seiner fesselnden Art und Weise für Kurzweil. Ich kann es wärmstens weiterempfehlen.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Anonym anzeigen.

Ein Buch von einem Physiker?!

04.10.2011 Bewertung:  4 mr.matze vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Es gibt wenige Physiker, die es geschafft haben, sich der breiten Öffentlichkeit in irgendeiner Art und Weise zu präsentieren. Stephen Hawking gehört dank seines Geniestreichs \"Eine kurze Geschichte der Zeit\" sicherlich dazu, Albert Einstein hingegen kennen die meisten wahrscheinlich nur durch das berühmte Foto, auf dem er der Welt die Zunge herausstreckt, aber kennt jemand Richard P. Feynman?

Richard Feynman hat nicht nur einige sehr gute Bücher und Lehrbücher geschrieben, auch sonst ist sein Wesen und sein Werdegang bemerkenswert. Er wurde 1918 in New York geboren und studierte ind Massachusetts und Princeton, bevor er während des 2. Weltkriegs am sogenannten Manhattan Project mitarbeitete, der Name des amerikanischen Atombombenprogramms. Später lehrte er an verschiedenen Universitäten die wunderbare Welt der Physik und bekam für seine Forschungen 1965 zusammen mit zwei Kollegen den Nobelpreis für seine Forschungen. Schließlich arbeitete er 1986 noch in derjenigen Kommission mit, die die Explosion der Raumfähre Challenger untersuchte, bevor er 1988 verstarb.

Mit diesen wenigen Worten ist im Prinzip schon die Geschichte des Buches erzähltt, denn Richard Phillips Feynman erzählt Anekdoten aus seinem Leben, die er mit Hilfe von gestandenen Autoren zu Papier gebracht hat. Es wäre müßig zu erwähnen, dass das Buch in fünf Kapitel unterteilt ist, deren Erstes seine Zeit vor und während des Studiums beschreibt, das Zweite seine Studienjahre in Princeton, das Dritte sich der Zeit des zweiten Weltkriegs und dem Bombenbau der Amerikaner widmet, das Vierte mit seiner Zeit als Dozent und Forscher und das Fünfte und Letzte Kapitel allgemein über die täglichen Irrungen und Wirrungen eines Mannes berichtet, der sich wirklich der Gattung \"Physiker\" zuordnen lassen muss.

Der Schreibstil ist weder naturwissenschaftlich noch trocken, auch ist es an keiner Stelle langweilig. Wer denkt, dieses Buch hätte auch nur im Entferntesten als Ziel, physikalische Theorien oder Inhalte zu vermitteln, der liegt gewaltig daneben. natürlich berichtet Feynman auch über die inhalte seiner Forschung, erklärt die Sachverhalte aber auf so blendend einfache und anschauliche Weise, dass ein Vergleich mit dem Buch \"Eine kurze Geschichte der Zeit\" schon fast lächerlich wirkt. \"Die kurze Geschichte der Zeit\" habe ich mittlerweile 3 Mal gelesen und bilde mir nun ein, dass ich ansatzweise verstehe, was Hawking mir sagen will, aber Feynmans Buch habe ich zweimal gelesen, weil es ein wahnsinnig unterhaltsames Lesebuch ist und nicht deswegen, weil irgendetwas unklar geblieben wäre.

Die Überschriften der Kapitel lassen dies bereits erahnen, denn Titel wie \"Er repariert Radios durch Denken!\" oder \"Wer hat die Tür gestohlen?\" lassen bereits vermuten, dass hier süffisant über die Episoden seines Lebens berichtet wird. Insbesondere hat Feynman nie den Spaß in seinem Leben verloren und hatte Zeit seines Lebens stets den Schalk im Nacken, was Freunde und Kollegen immer wieder zu spüren bekamen und man es hier locker präsentiert bekommt. Manche werfen ihm vor, dass er die Selbstdarstellung in diesem Buch übertreibt und sich als Alleskönner darstellt, dem möchte ich aber nicht zustimmen. Schließlich handelt es sich nun mal um einen der großen Physiker des 20. Jahrhunderts und es ist wahrscheinlich unter diesen einer der ganz wenigen, mit denen man sich auf einer Party auch über etwas anderes unterhalten könnte als über seine Forschungen.

So erfahren wir auch etwas über seine teilweise erfolglosen Bemühungen, auch mal abends wegzugehen und Frauen zu treffen oder wie er gestandene Wissenschaftler mit einfachen Tricks an der Nase herumführt. Das Buch ist für verzweifelte Physiker während des Studiums sicher genauso geeignet wie für Naturwissenschaftler jeder Richtung. Die Frage ist nur, ob auch \"Fachfremde\" Spaß an diesem Buch haben könnten. Ich habe jetzt lange darüber nachgedacht, komme aber zu dem Schluss, dass selbst Leute, die Mathematik, Physik und alles, was damit zu tun hat, hassen, eventuell Freude an diesem Buch finden könnten. Vielleicht sehen auch sie, dass ein Physiker auch nur ein Mensch ist, im Falle von Feynman sogar ein netter, lustiger und intelligenter Mensch.

Das Buch ist im \"Serie Piper\"-Verlag erschienen und war damals noch als Taschenbuchausgabe erhältlich, die jetzt aber zumindest über amazon.de nicht mehr vertrieben wird. Die entsprechende Hardcover-Ausgabe ist aber noch erhältlich und kostet 11 Euro 90. Wem das zu teuer ist, dem sei wieder mal einen kleine Surftour über die Auktionsmarktplätze des Web oder auf den Seiten von justbooks.de empfohlen, wo man gebrauchte Bücher erstehen kann. Und weil Ciao ja gerne über seine Plattform die Produkte auch verkaufen möchte, kann meine gebrauchte Taschenbuchausgabe auch direkt von mir beziehen. Für 3 Euro 50 (Porto inklusive) schicke ich euch das Buch nach Hause, bei Interesse schickt mir bitte eine Mail.

Physikalische Grüße, euer mr.matze


mr.matze hat insgesamt 37 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von mr.matze anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla