Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
His Dark Materials, Band 1: Der Goldene Kompass
  Print
Titel:      His Dark Materials, Band 1: Der Goldene Kompass
Kategorien:      Fantasy
BuchID:      1042
Autor:      Philip Pullman
ISBN-10(13):      3551580081
Verlag:      Carlsen
Publikationsdatum:      1996-09
Edition:      7
Number of pages:      444
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Aus der Amazon.de-Redaktion
Lyras Leben gibt schon genug Stoff für einen Roman her, bevor Sie ihren Onkel Lord Asriel bei einem Vortrag vor Kollegen seiner Fakultät am Jordan College belauscht. Das College ist berühmt für seine führende Stellung auf dem Gebiet der experimentellen Theologie und unterstützt Lord Asriels Forschung über die ketzerische Möglichkeit der Existenz von Welten, die so ganz anders sind als die Welt Lyras. In diesen Welten wird jeder schon mit einem Tier als vertrautem Gefährten geboren, Magie ohnegleichen ist am Werk, die Tartaren drohen Moskau zu stürmen und der Papst ist ein puritanischer Protestant.

Philip Pullmans lebendige und prägnante Geschichte spielt in einem England, das uns gleichermaßen bekannt und fremd vorkommt, und ist ein Muß für Fantasy-Liebhaber jeden Alters. Sie werden es später sicher auch gerne erneut zum Schmökern hervorholen. Von den subtilen Hinweisen auf den 1898er Tokajer über die seltsamen sprachlichen Verdrehungen bis hin zu Fabeltieren wie dem Panserbjorne -- die Welten werden hervorragend geschildert. Die entschlossene, kluge Lyra erinnert stark an die Dido Twite von Joan Aiken. Der Kompass selbst ist ein wirklich liebenswerter Bestandteil der Geschichte. Leser, die erst jetzt auf Der Goldene Kompaß gestoßen sind, haben Glück -- die Fortsetzung wird bald erscheinen.
Aus der Amazon.de-Redaktion
Inzwischen hat sich der Münchner Schauspieler Rufus Beck den Ruf eingehandelt, die „Stimme von Harry Potter“ zu sein. Das hat einen guten Grund -- und ist auch wieder falsch. Denn in den magischen Hörbüchern zum Zauberlehrling von Joanne K. Rowling war Beck nicht nur Potter, sondern auch Lord Voldemord, Hermine, die Todesser, Narzissa Malfoy, Tom Riddle, der Premierminister und Severus Snape.

Mit tausend Zungen, so schien es, vermochte Beck zu reden, und in seinen inzwischen fast schon unzähligen anderen Einspielungen von Lemony Snickets Das erstaunliches Ende über Joachim Masanneks Die wilden Fußballkerle bis hin zu René Goscinnys Der kleine Nick schien sein Repertoire an Stimmen nahezu unerschöpflich. Jetzt hat sich Beck mit Der Goldene Kompass einen mit Nicole Kidman in einer der Hauptrollen 2007 erfolgreich verfilmten Stoff vorgenommen, und alles scheint zu sein wie gehabt: Beck liest die phantastische Geschichte um das zwölfjährige, von ihrem Dæmon Pantalaimon begleitete Mädchen Lyra Belacqua, das sich in der Arktis auf die Suche nach dem Weltgrenzen überwindenden „Staub“ und ihren entführten Freund Roger Parslow macht, so brillant, dass einem beim Hören fast schon Hören und Sehen vergeht.

Und doch wird der, der Beck schon länger folgt, Bekanntes entdecken. Irgendwie klingt die Naivität der entführten Kinder wie die Erzählstimme des „kleinen Nick“. Und auch das Böse, das hier das Geheimnisvolle ist (weshalb die „Stimmen“ von Lyras vermeintlichem Onkel Asriel und der zwielichtigen Mrs. Coulter bei Beck hin und wieder dasselbe Timbre haben), glaubt man von den Einspielungen Rowlings oder Snickets zu kennen. Becks Stimmenrepertoire scheint inzwischen doch an seine Grenzen zu stoßen.

Egal: Wer über derlei Banalitäten hinwegzusehen vermag, wird den Goldenen Kompass rundherum genießen können. Da kann man sich auf die Lesungen von Pullmans Fortsetzungen Das magische Messer

und Das Bernstein-Teleskop schon freuen.-- Thomas Köster

11 CD, 848 Minuten

   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Philip Pullman anzuzeigen





Rezensionen
29.10.2009
Auftakt eines großartigen Fantasywerkes

29.10.2009 Bewertung:  5 Katara vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic

Spätestens seit dem Kinofilm „Der goldene Kompass“ kennt wohl jeder die „His Dark Materials“-Trilogie von Philip Pullman. Den ersten Band, welcher den selben Titel wie der Film trägt, möchte ich hiermit kurz vorstellen:
„Der goldene Kompass“ spielt in der Welt von Lyra, der Hauptfigur des Buches. Sie lebt mit ihrem Dæmonen Pantalaimon ( einem Geistwesen, welches ihre Seele darstellt, die sich außerhalb ihres Körpers manifestiert hat) in Jordan College in Oxford. Ihr einziger Verwandter ist ihr Onkel Lord Asriel, wobei sie später erfährt, dass es ihr Vater ist. Bald wird Lyra von der mysteriösen Mrs. Coulter angeboten, ihr eine Ausbildung in London zu ermöglichen.
Diese steht mit der Kirche in Verbindung und ist für das Verschwinden vieler Kinder, darunter Lyras Freund Roger, verantwortlich. Lyra erfährt, dass Lord Asriel und die Kinder in der Arktis gefangen gehalten werden und reist mit einer Gruppe sogenannten Gyptern in den Norden. Dort kann sie nach einem aufregenden Kampf, bei dem ihr der Eisbär Iorek Byrnison und einige Hexen zur Seite stehen, Roger und die anderen Kinder befreien. Als sie später auch ihren Vater befreien will, erfährt sie, dass er eine Brücke in eine andere Welt schaffen will, doch dafür muss Lyra ein großes Opfer bringen.
Noch bevor ich mir den Film angeschaut habe, musste ich die Buchvorlage von Philip Pullman lesen, da die Bücher bekanntermaßen noch viel besser als die Verfilmungen sind. Schon nach den ersten Seiten war ich absolut gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Idee, dass sich die Seele der Menschen in Form von Tieren außerhalb ihrer Körper manifestieren kann, fand ich dabei besonders beeindruckend und entsprach genau meinem Geschmack in Sachen Fantasy. Die Charaktere des Romans sind sehr interessant und besonders bei Lyra hat der Leser sofort das Gefühl, dass noch viele Dinge mit und um sie herum geschehen werden. Sprachlich ist das Buch auch in keinster Weise zu bemängeln- das Lesevergnügen war optimal und man wurde leicht verständlich durch die Geschichte geführt. Meiner Meinung nach kommt kein Fan von guter Fantasy an „Der goldene Kompass“ vorbei und wenn man am Ende des Buches angelangt ist, kann man sich natürlich schon auf zwei weitere spannende Bände freuen.


Katara hat insgesamt 75 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Katara anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla