Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Fantasy: Das lodernde Schwert. Im Reich des Feuervogels 02
  Print
Titel:      Das lodernde Schwert. Im Reich des Feuervogels 02
Kategorien:      Fantasy
BuchID:      1262
Autor:      Mathieu Gaborit
ISBN-10(13):      3442243165
Verlag:      Blanvalet
Publikationsdatum:      2005-05-09
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      345
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Mathieu Gaborit anzuzeigen





Rezensionen
14.04.2010
Dark Fantasy von heute

14.04.2010 Bewertung:  4 lenchen vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

\"Im Reich des Feuervogels 2 – Das Lodernde Schwert\" – Dark Fantasy von heute, mit all den erwarteten Elementen wie blutigen Kämpfen, düsterer Stimmung und exotischen Fantasiegestalten

Januel, der Sohn der Wellen, erholt sich gerade von seinem Kampf gegen das Aas, während der Aasgeierkönig über seine Niederlage reflektiert und eine neue Strategie einschlägt. Auftragsmörder sollen nun Januel drankriegen. Dieser schafft es, trotz des Attentats auf den Greif-Kaiser, das Greif-Imperium zu überzeugen, mit ihm gemeinsame Sache zu machen und ihn nach Kaladrien zu bringen, wo er seine Ausbildung erhalten und seine Macht kontrollieren lernen soll. Szenda, die im ersten Buch scheinbar gefangen genommen wird, wird in dieser Zeit vom Tshan befreit und in einer waaghalsigen Rettungsaktion zum Turm der Phöniken zum Januel gebracht. Gemeinsam machen sich die Freunde auf den Weg nach Kaladrien, übers Meer, auf dem Rücken eines Tarasken. Dort treffen sie auf Falken, den langjährigen Freund seiner Mutter, der ihm das Schwert überbringt, was für ihn von ihr bestimmt war. Januel macht Erfahrungen mit seiner Macht, dem Schwert und dem Phönix, der in ihm schlummert, auch seine erste Erfahrung in der Liebe macht er mit Szenda in der schwimmenden Stadt. Doch das Böse lauert, denn genau in jener Nacht greifen die Auftragsmörder an. Der Sohn der Welle schafft es, einen Assassinen mit seinem neu erworbenen Schwert zu töten, was ihn allerdings in Wahn versetzt, weswegen er auch seinen Freund Farel, eine Welle, umbringt. Gemeinsam mit Falken, Szenda und Tshan beschließen sie, in den Tempel des Pilgerordens einzubrechen, deren Mitglied Falken ist, um von dort aus durch ein Ritual in einem Blitz weiterzureisen. Doch am Ende des Weges erwartet sie eine Überraschung...


Grundsätzlich fällt es schwer, wirklich zusammenhängend von dem zweiten Buch einer Serie zu erzählen, von der man das erste Buch nicht gelesen hat, da nicht alle Zusammenhänge klar sind; deswegen mag einem Außenstehenden die ganze Inhaltswiedergabe etwas wirr erscheinen... Aber das ist immerhin auch ein Zeichen von Fantasy :-) Gaborit schafft mit seinem Stil eine düstere Stimmung zu erzeugen, die durch die grausamen und blutigen Kämpfe untermalt werden soll, allerdings sind davon nach meinem Geschmack zu wenige drinnen. Allgemein wird manches oft in Herr-Der-Ringe-Langatmigkeit geschildert, seitenweise Text mit wenig Handlung. Wem’s gefällt...


Insgesamt stellt sich bei mir ein durchaus positives Gefühl ein, was \"Das Lodernde Schwert\" angeht, doch um vieles zu verstehen, müsste ich auch das erste Buch gelesen haben. Ich werde danach Ausschau halten.
Fazit: Lesen, aber vorzugsweise mit Teil 1.


lenchen hat insgesamt 58 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von lenchen anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla