Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Fantasy: Arkadien, Band 1: Arkadien erwacht
  Print
Titel:      Arkadien, Band 1: Arkadien erwacht
Kategorien:      Fantasy
BuchID:      1523
Autor:      Kai Meyer
ISBN-10(13):      3551582017
Verlag:      Carlsen Verlag GmbH
Publikationsdatum:      2009-11
Edition:      3
Number of pages:      416
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Aus der Amazon.de-Redaktion
Neustart, das Programm des Lebens fährt hoch und alles ist wieder in Ordnung. Etwas in der Art erhofft sich Rosa Alcantara von einer Reise nach Sizilien, wo ihre ältere Schwester sie erwartet. Allerdings heißt das, in den Schoß des Clans zurückzukehren, weil Rosas Familie zur sizilianischen Mafia, der Cosa Nostra, gehört. Dieses Schicksal teilt die Siebzehnjährige mit Alessandro Carnevare, auf dessen Schultern eine ungleich schwerere Last ruht: Bald soll er als neues Oberhaupt das Erbe seines Vaters antreten. Dass die Alcantaras und Carnevares seit Generationen verfeindet sind, hindert die Liebe aber nicht daran, sich unaufhaltsam ihren Weg in Alessandros und Rosas Herz zu bahnen.

Begeisterte Anhänger vorangegangener Trilogien des Vielschreibers Kai Meyer fragen sich nun gewiss, wo denn hier bitte der Fantasy-Faktor bleibt. Leider kommt die Geschichte erst gemächlich ins Rollen. So lässt das Markenzeichen Kai Meyers, seine unvergleichliche Kombination von Realität und Fantasy, auf sich warten. Geduldige werden jedoch durch ein mitreißendes modernes Märchen entschädigt: Denn Alessandro ist kein normaler Mensch – er entstammt dem uralten Geschlecht der Arkadier. Hass, Angst, Liebe lösen in ihm eine Metamorphose aus, die den Helden in einen wilden schwarzen Panther verwandelt. Schock und Faszination übermannen Rosa, als Alessandro ihr jenes Geheimnis offenbart – noch weiß sie nicht, dass auch in ihren Adern arkadisches Blut fließt.

Der Ruf, raffiniertester Auftakt eines Kai Meyer-Epos zu sein, wird Arkadien erwacht eventuell nicht nacheilen. Vielversprechend ist dieser erste Band dennoch. Vielleicht war das Verlegen der Handlung ins Hier und Jetzt sogar nötig, um frischen Wind in die Welt der Meyer’schen Romane zu bringen. Seine Fans dürfen überdies gespannt sein: Mehr Leidenschaft gab es selten. Außerdem verwischt der deutsche Starautor wieder einmal auf einzigartige Weise die Grenzen zwischen Phantastik und Wirklichkeit. – Fenja Wambold

   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Kai Meyer anzuzeigen





Rezensionen
22.08.2010 23.02.2011
Arkadien erwacht

22.08.2010 Bewertung:  4.5 LenaBo vergibt 9 von 10 Punkten

Userpic

Nach einem traumatischen Erlebnis flüchtet die 17-jährige Rosa aus den USA nach Sizilien zu ihrer Schwester und ihrer Tante. Rosa weiß, dass ihre Familie zu einem gefürchteten Mafiaclan gehört und möchte eigentlich nichts mit den Geschäften ihrer sizilianischen Familie zu tun haben. Auf dem Flug nach Sizilien begegnet sie einem Jungen, der ihr nicht nur aufgrund seines guten Aussehens, sondern auch wegen seiner geheimnisvollen Ausstrahlung auffällt.
Angekommen in Sizilien muss Rosa feststellen, dass Alessandro zu einem verfeindeten Mafiaclan gehört und eine weitere Begegnung und die Entwicklung einer Freundschaft (oder auch mehr) viele Gefahren mit sich bringt.
Trotz dieses Wissens treffen sich die Beiden immer öfter und können schon bald nicht mehr gegen ihre Gefühle ankämpfen.
Diese gefährliche Liebe ist allerings nicht das einzige Problem, mit dem sich Rosa in ihrem neuen Leben konfrontiert sieht. Die Mafiafamilien besitzen ein bedrohliches und animalisches Geheimnis, welches Rosa nur nach und nach auf die Schliche kommt...

Kai Meyer gelingt es im Auftakt seiner Trilogie viele verschiedene Geschmäcker anzusprechen. Das Aufgreifen einer Mafiegeschichte ist zum einen etwas (für mich) völlig neues, gleichzeitig auch überaus spannend zu lesen und bietet der Geschichte immer eine besondere Note an Nervenkitzel.
Außerdem kommt auch die Romantik in der Erzählung um Rosa und Alessandro nicht zu kurz. Besonders erwähnenswert ist dabei, dass Meyers Geschichte absolut nicht kitschig ist. Im Gegenteil, der Autor schafft es, dass im Laufe des Romans immer nur so viel Liebeserklärungen, etc. einzubauen, dass dem Leser einfach nur warm ums Herz werden kann.
In \'Arkadien erwacht\' wird darüber hinaus auch noch eine Fantasygeschichte mit ins Spiel gebracht, welche sich im Geheimnis der Mafiafamilien finden lässt (ohne an dieser Stelle schon zu viel vorwegzunehmen). Dabei gelangen aber im Laufe der Geschichte immer nur langsam Einzelheiten ans Tageslicht, sodass dieser Aspekt auch nochmal den Spannungsgehalt des gesamten Romans unterstützt.

Auch die Charaktere des Buches sind sehr kreativ. Rosa ist, im Gegensatz zu manch anderen weiblichen Hauptfiguren in Fantayliebesgeschichten, ein normales Mädchen, welches mit eigenen Problemen zu kämpfen hat und auch nicht durch ein überdurchschnittlich gutes Aussehen auffallen würde. Gerade diese \'Durchschnittlichkeit\' und ihre lockere und freche Art machen sie zu einer unglaublich sympathischen Figur, mit der sich der Leser bestimmt gut identifizieren kann.
Alessandro ist zwar wie in gängigen Fantasyliebesromanen auch ein äußerst attraktiver Junge, der durch seine mysteriöse Ausstrahlung auch etwas gefährliches an sich hat, trotzdem steht diese Eigenschaft in der Geschichte nicht im Vordergrund. Zu seinem liebenswerten und beschützenden Verhalten kommt immer auch eine Mischung aus Zwiespalt, Wut und Bedrohung, sodass sich Alessandro von anderen Charakteren dieses Buchgenres abhebt und den Leser trotzdem für sich gewinnen kann.

Fazit: \'Arkadien erwacht\' überzeugt mit seiner Geschichte rundum Intrigen, Gefahren und der großen Liebe.


LenaBo hat insgesamt 25 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von LenaBo anzeigen.

Arkadien erwacht

23.02.2011 Bewertung:  4 jennifer0509 vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Inhalt

Rosa wird von Schwester und Tante nach Italien, Sizilien, eingeladen. Auf dem Flug lernt sie Alessandro kennen. Auf Sizilien erfährt sie, dass Alessandro der Sohn einer gegnerischen Mafiafamilie ist. Rosa will sich nicht mit den Familiengeschäften beschäftigten sie will versuchen, die schrecklichen Ereignisse aus New York zu verarbeiten. Aber natürlich wird sie mit in die Intrigen hineingezogen. Auch erfährt sie nach und nach mehr über ihre Familie und die anderen Mafiafamilien, die alle nachfahren der Arkadieren sind.
Sie und Alessandro kommen sich langsam näher, was natürlich in den Familien nicht gerne gesehen wird. Dadurch gerade sie in lebensgefährliche Abenteuer und Intrigen der Verwandschaft.

Bewertung

Zeitlich ist die Geschichte in der Gegenwart angegliedert. Es gibt Handy, Internet, Peil- und Störsender. Der Leser erfährt die Geschichte aus Rosas Sicht, erfährt hierdurch aber auch nur ihre Gefühle. Dadurch bedngt erfährt man erst nach und nach warum Rosa nach Sizilien gekommen ist und warum sie Menschenmengen und Nähe nicht vertragen kann.
Der Schreibstil des Autors ist leicht und verständlich, lässt sich locker und angenehm lesen.

Rosa ist eine \"typisch gestörte Persönlichkeit\", nur Alessandro schafft es nach und nach ihr näher zu kommen. Sie interssiert sich vorrangig für nichts, fürchtet nichts mehr und stört sich nicht daran andere Menschen vor den Kopf zu stoßen. Vieles wird sich durch die schrecklichen Ereignisse entwickelt haben, aber ihr Charakter ist grundsätzlich einzelgängerisch?!

Es hätte so einfach sein können. Nur war sie eben sie, und einfach lag in ihrem Fall auf der anderen Seite des Globus. Irgendwo hinter Australien am Südpol.

Alessandro ist ein Jugendlicher, der sich der Familienverantwortung bewusst ist und gegen seine eigenen Leute angehen muss um sich Gehör zu verschaffen. Gleichzeitig wird sein Kontakt zur Rosa nicht akzeptiert, was für ihn weitere Kämpfe bedeutet. Er ist ein wenige hin- und hergerissen zwischen Familienerbe und Liebe zu Rosa.

Beim Lesen merkt man, dass das Buch der Beginn einer Triologie ist. Erst im letzten Drittel kommt so richtig Spannung auf. Die ersten Seiten dienen eher als Einleitung zum Geschehen. Irgendwann beim Lesen habe ich mich gefragt, ob das wirklich ein Fantasybuch ist, weil bisdahin nur am Rande fantastische Geschehnisse eingestreut werden. Viele dieser Eigenschaften und Ereignisse sind auch noch nicht geklärt, somit bleiben viele Fragen offen.
Dennoch ist das Buch spannend geschrieben und ich habe es in kurzer Zeit verschlungen. Und ich freue mich auf den zweiten Teil.

Fazit

Ein Jugendroman, in dem es um die Mafia, Intrigen, Vertrauen und Verrat geht. Mit eingestreuten Fantasyelemente, die die ganze Story aufwerten.


jennifer0509 hat insgesamt 17 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von jennifer0509 anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla