Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Fantasy: Der Dunkle Turm, Band 4: Glas
  Print
Titel:      Der Dunkle Turm, Band 4: Glas
Kategorien:      Fantasy
BuchID:      762
Autor:      Stephen King
ISBN-10(13):      3453875591
Verlag:      Heyne Verlag
Publikationsdatum:      2003-12-01
Edition:      2009
Number of pages:      992
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Im vierten Band der Serie können sich Roland und seine drei Gefährten in letzter Sekunde von einem Todeszug retten, doch der Ort an dem sie ankommen, scheint ausgestorben. Mit einem neuen Vorwort.
Aus der Amazon.de-Redaktion
Glas, der vierte Band in Stephen Kings packender Reihe Der dunkle Turm, ist ein Science-Fiction- und Abenteuer-Roman, in den eine doppelt so lange postapokalyptische Western-Love-Story eingeflochten ist. Gleich zu Anfang begegnen wir wieder dem mittlerweile etwas in die Jahre gekommenen Revolvermann Roland, der Hauptfigur der gesamten Reihe, und seinen weltenbummelnden Weggefährten (ein Ex-Junkie, ein Kind, eine wagemutige Rollstuhlfahrerin und ein sprechendes hundeartiges Wesen namens Oy the Bumbler) an Bord eines aus der Kontrolle geratenen Zuges. Der Zug ist in Wirklichkeit ein schizophrener Psychopath, der sich und seine Insassen bei 1500 km/h in den Tod fahren will, es sei denn, Roland und seinen Freunden gelingt es, ihn in einem Quiz-auf-Leben-und-Tod zu überlisten.

In dem Wettlauf der folgt werden sowohl die geistigen als auch die körperlichen Fähigkeiten auf den Prüfstand gestellt. Wenn doch nur Filme so gut wären. Es folgt ein 567 Seiten langer Rückblick auf das Leben Rolands als er 14 war. Eine zwar etwas episodenreiche aber dafür sehr gehaltvolle Geschichte, in der Roland und seine gleichaltrigen Kumpel seine erste Liebe vor dem perversen alten Bürgermeister einer postapokalyptischen Cowboy-Stadt retten müssen, ein paar Ölfässer in die Luft sprengen, um einen Bürgerkrieg zu verhindern, und der Vampirhexe Rhea eine allwissende Kristallkugel entreißen. Es kommen erstaunlich viele Liebesszenen vor, die herber als in den meisten Liebesromanen sind (Küsse bis Blut von den Lippen tropft).

Nach einer heroischen Schlacht in der Schlucht aller Schluchten sehen wir wieder den uns bekannten grauhaarigen Roland, zusammen mit den Überlebenden des Zugunglücks, allerdings in einer parallelen Welt: Kansas nach einer Seuche im Jahre 1986. Das Ende besteht aus einer grotesken Parodie auf den Zauberer von Oz. Sicher werden einige Leser der Meinung sein, daß des Autors neuester Band seiner ehrgeizigsten Reihe zu lang ist -- fast 800 Seiten -- doch nur wenige werden bestreiten, daß sich das Umblättern lohnt.

   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Stephen King anzuzeigen





Rezensionen
05.07.2009
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Jester vergibt 10 von 10 Punkten

Userpic"Glas" beginnt an der Stelle, an der "tot" endet. Das Katet rast an Board des Mono Blaine auf den sicheren Tot zu. Nur ein Rätsel, daß der Zug nicht lösen kann, kann die Gefährten noch retten.

Die Episode mit dem Monorail ist relativ schnell abgeschlossen, nachdem Eddie ihm ein Rätsel aufgibt, daß er nicht lösen kann, schaltet sich der Zug ab und gibt seine Gefangenen frei.
Roland, Eddie, Jake Susannah und der Billy-Bumbler Oy machen sich auf dem Weg zu einem großen Gebäude aus Glas, daß sie nahezu magisch anzieht. Roland erzählt eine Geschichte aus seinem Leben, wie er seine einzige Liebe gefunden und wieder verloren hat. Rolands früheres Katet, bestehend aus ihm, Alain und Cuthbert, verhinfert, daß ein fast übermächtiger Gegner sich einen Vorteil verschafft und damit einen Krieg gewinnt. Den Preis, den sie dafür bezahlen müssen ist enorm und verändert das komplette weitere Leben der Mitglieder.
Schließlich erreichen die Gefährten das Glasgebäude und treffen dort wieder auf einige "alte Bekannte". Nach einem kurzen Blick in die Vergangenheit (und vielleicht auch der Zukunft) finden sich Roland, Eddie,Susannah,Jake und Oy auf dem Pfad des Balkens wieder und setzten ihren Weg zum schwarzen Turm fort.

Das bisher umfangreichste Buch aus dem "Der schwarze Turm" Zyklus erzählt zu zwei Dritteln aus dem Leben von Roland. Es zeigt warum der Turm zu seinem alles bestimmenden Lebensinhalt wird und daß viele Weichen des aktuellen Geschehens schon in der Vergangenheit gestellt wurden.
Stephen King schafft ein Konglomerat aus Fiction und Realität, indem er Begriffe und Literatur (Exxon, Zauberer von Oz...) aus der heutigen Zeit in seinen Romanen verarbeitet und somit eine Atmosphäre schafft, die einem nicht mehr los läßt.

Jester hat insgesamt 20 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Jester anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla