Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Fantasy: Das Reich des dunklen Herrschers
  Print
Titel:      Das Reich des dunklen Herrschers
Kategorien:      Fantasy
BuchID:      1803
Autor:      Terry Goodkind
ISBN-10(13):      3442372895
Verlag:      Blanvalet
Publikationsdatum:      2009
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      0
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      no-img_eng.gif



Beschreibung:     

Das magische Epos um das Heldenpaar Richard und Kahlan

Kaiser Jagang setzt seine brutalsten Schergen ein, um die Bandakar zu unterwerfen. Diese rufen um Hilfe – und Richard Rahl und Kahlan erhören diesen Ruf.

Ein Meisterwerk der modernen Fantasy!

 

   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Terry Goodkind anzuzeigen





Rezensionen
30.12.2010
Ein sehr philosophischer Teil der Saga

30.12.2010 Bewertung:  4 horrorbiene vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Das Reich des dunklen Herrschers“ ist der achte Teil einer Fantasysaga mit dem Namen „Das Schwert der Wahrheit“. Bislang sind elf Teile erschienen:

 

Teil 1: Das Erste Gesetz der Magie

Teil 2: Die Schwestern des Lichts

Teil 3: Die Günstlinge der Unterwelt

Teil 4: Der Tempel der vier Winde

Teil 5: Die Seele des Feuers

Teil 6: Schwester der Finsternis

Teil 7: Die Säulen der Schöpfung

Teil 8: Das Reich des dunklen Herrschers

Teil 9: Die Magie der Erinnerung

Teil 10: Am Ende der Welten

Teil 11: Konfessor

 

Zum Inhalt: Auf der Rückreise von den Säulen der Schöpfung stößt Richard auf das Volk der Bandakar. Eine Splittergruppe des Volkes ist auf der Suche nach Hilfe: Die Imperiale Ordnung ist in ihrem Land eingefallen und terrorisiert dort alle Menschen. Ihnen steht Nicholas der Schleifer vor – ein Mensch, den Jagang veranlasste magisch zu verändern und nun in der Lage ist, sich den Seelen der Menschen zu bemächtigen. Da das Volk extrem gewaltlose Lehren vertritt, sind sie nicht in der Lage sich selbst zu helfen, bzw. dies überhaupt zu wollen. Richard, der wieder einmal unter, durch die Gabe verursachten, Kopfschmerzen leidet, soll helfen, doch ein „Nein“ lassen sie nicht gelten. So greifen sie zu Druckmitteln und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

 

Meine Meinung: Dieser Teil der Serie ist sehr philosophisch geraten. Nicht, dass mich dies an sich stören würde, nur die philosophischen Passagen werden stets von Richard vorgetragen und manchmal auch mit erhobenem Zeigefinger. Richard vertritt seine doch sehr extreme Meinung vehement, dies war manchmal bereits hart an der Grenze des Ertragbaren. Ich muss auch ehrlich gestehen, immer wenn er begann mit Owen über ihre unterschiedlichen Lebensweisen zu diskutieren, habe ich innerlich abgeschaltet und daher von diesen Lehren auch nicht allzu viel verstanden.

Ansonsten hat mir der Teil gut gefallen, was vor allem auch an der Tatsache lag, dass ich wissen wollte, wie es endlich weitergeht mit Richard und seinem Kampf gegen die Imperiale Ordnung. Leider muss ich sagen, dass hier wie auch im vorigen Band, in Bezug auf den Fortschritt des Gesamt-Handlungsstrangs, nicht viel geleistet wurde. Bis auf die Tatsache, dass Richard mit Jagangs magischen Experimenten an Menschen konfrontiert wird, gelangt die Handlung nicht vorwärts. Stattdessen haben wir hier einen kleinen Exkurs über das Volk der Bandakar, dessen Vergangenheit stark mit Richards Wurzeln in D’Hara verbunden ist.

 

Fazit: Dies ist, meiner Meinung nach, doch einer der schlechteren Teile der Serie: zu philosophisch und zu wenig Fortschritt. Doch wer die gesamte Serie lesen will, kommt um diesen Teil nicht herum.


horrorbiene hat insgesamt 42 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von horrorbiene anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla