Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Fantasy: Der dritte Sohn
  Print
Titel:      Der dritte Sohn
Kategorien:      Fantasy
BuchID:      735
Autor:      R. A. Salvatore
ISBN-10(13):      344224562
Verlag:      Blanvalet
Publikationsdatum:      1990
Edition:      Taschenbuch
Number of pages:      0
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

5 
Bild:      no-img_eng.gif



Beschreibung:      Er wurde in einer Welt der Schatten geboren - doch sein Weg führte unaufhaltsam ans Licht. Drizzt Do'Urden - keiner war wie er!
   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von R. A. Salvatore anzuzeigen





Rezensionen
05.07.2009
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicDrizzt Do'Urden - vielen Fantasy-Fans ist dieser Name wohlbekannt, was wohl hauptsächlich auf dieses Buch zurückzuführen ist. Aber auch in Rollen- und Computerspielen über die Vergessenen Welten trifft man ab und zu auf diesen Dunkelelfen.rnDer erste Teil der Dunkelelfsaga erzählt Drizzts Kindheit, begonnen bei seiner Geburt, die schon unter einem fragwürdigen Stern steht. Nur durch einen Wink des Schicksals entgeht er der Opferung für die Spinnengöttin Lloth und begegnet in seinen ersten Lebensjahren nur Misstrauen gegenüber seinem für Drow-untypischen Charakter und seinen Augen, die statt rot violett sind. In dem Matriarchat der Drow ist es für den jungen Krieger nur schwer, sich mit seiner Position in der Welt zurechtzufinden.rnrnWas man eindeutig sagen kann ist, dass dieses Buch bestimmt nicht zu Unrecht so hochgelobt ist. Salvatores Schreibstil fängt den Leser beim ersten Satz ein und hält ihn auch noch lange nachdem er die Geschichte beendet hat fest. Alleine der erste Absatz erinnert mehr an ein poetisches Meisterwerk, als an ein gewöhnliches Fantasy-Buch:rn

Niemals ziert ein Stern dieses Land mit des Poeten Licht funkelnder Mysterien, noch sendet die Sonne ihre wärmenden und belebenden Strahlen hierher. Dies ist das Unterreich, eine geheime Welt unter der bewegten Oberfläche der Vergessenen Welten, deren Himmel von einer Decke aus kühlem Stein gebildet wird und deren Mauern die graue Sanftmut des Todes im Fackelschein der zufällig hierher gelangten törichten Oberflächenbewohner zeigen. Diese ist nicht ihre Welt, nicht die Welt des Lichts. Wer uneingeladen hierher kommt, kehr meistens nicht zurück.rn

Was anfangs noch befremdlich klingen mag, wird später zu einer fesselnden und komplexen Geschichte. Der dritte Sohn war seit langer Zeit wieder ein Buch, bei dem ich am Ende mehr als enttäuscht war, dass es schon zu Ende war (und dass es nur 219 Seiten hat). Es gibt wirklich nur wenige Bücher von denen ich behaupten kann, dass die in ihnen enthaltene Geschichte wie ein Film vor meinen Augen abgelaufen ist, aber das ist definitiv eines davon. Die Handlung zeichnet sich durch Abwechslungsreichtum und Originalität aus und die verschiedenen Teilgeschichten kommen im Verlauf der Handlung immer näher zusammen, bis sie vollkommen ineinander übergehen. rnKurz: Das Buch schreit geradezu danach, gekauft zu werden :-)

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Anonym anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla