Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Historischer Roman: Zwei bemerkenswerte Frauen: Roman
  Print
Titel:      Zwei bemerkenswerte Frauen: Roman
Kategorien:      Historischer Roman
BuchID:      1969
Autor:      Tracy Chevalier
ISBN-10(13):      3813503682
Verlag:      Albrecht Knaus Verlag
Publikationsdatum:      2010-10-04
Edition:      Hardcover
Number of pages:      368
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Roman
Erscheinungsjahr: 2010
Übersetzung: Rademacher, Anne
Gewicht: 606 gr / Abmessungen: 215 mm x 135 mm
Von Chevalier, Tracy / Übersetzt v. Rademacher, Anne

In ihrem neuen Roman, der an Jane Austen erinnert, setzt die Autorin zwei Frauen ein literarisches Denkmal, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts die männlich beherrschte Welt der Naturforscher herausforderten. Elizabeth Philpot ist eine junge Frau aus besseren Kreisen, deren Familienerbe nicht zu einem standesgemäßen Leben in London reicht. Daher zieht sie 1830 in den kleinen südenglischen Küstenort Lyme Regis. Was ihr zunächst wie eine Verbannung vorkommt, erweist sich als glückliche Fügung, denn am Strand nehmen seltsame Steine sie völlig gefangen: Fossilien. Sie begegnet Mary, einem Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen, das die Familie mit dem Verkauf von Fossilien über Wasser hält und dabei spektakuläre Versteinerungen findet. Die beiden ungleichen Frauen freunden sich an. Doch dann verlieben sich beide in denselben Mann.

Leseprobe:
"Den Blitzschlag habe ich in meinem Leben immer wieder gespürt, in Wirklichkeit getroffen hat er mich aber nur einmal. Eigentlich sollte ich mich nicht daran erinnern können, ich war schließlich fast noch ein Baby, aber ich erinnere mich. Ich saß auf einem Feld. Pferde waren da und Reiter, die Kunststücke vorführten. Plötzlich zog ein Gewitter auf. Eine Frau, es war nicht Mam, nahm mich hoch und trug mich unter einen Baum. Als sie mich fest an sich drückte, schaute ich auf und sah ein Muster aus schwarzen Blättern vor weißem Himmel.
Und dann war da plötzlich Krach, als würden alle Bäume umstürzen, und ein sehr helles Licht, wie wenn man in die Sonne blickt. Etwas durchzuckte mich, sirrend und heiß, als hätte ich ein glühendes Kohlenstück angelangt. Ich roch verbr
Aus der Amazon.de-Redaktion
Die US-Autorin Tracy Chevalier galt vorübergehend als die Queen der historischen Romane. Ihr Ruhm gründete auf dem exzellenten Werk Das Mädchen mit dem Perlenohrring, dass sie Ende der neunziger Jahre schrieb und für das sie national wie international von Kritik und Publikum völlig zu Recht gefeiert wurde. Die Geschichte, die von Star-Regisseur Peter Webber mit ebenso großem Erfolg verfilmt wurde, behandelte die Beziehung zwischen dem Maler Jan Vermeer und der jungen Dienstmagd Griet. Die nachfolgenden Romane waren allesamt beachtenswert, reichten aber in keinem Fall an die brillante Qualität des Mega-Bestsellers heran. Nun ist Chevalier wieder da, und mit ihrem neuen Werk darf sie sich berechtigte Hoffnung darauf machen, an alte Erfolge anzuknüpfen.

Aufgrund gesellschaftlicher Zwänge muss Elizabeth Philpot zusammen mit ihren Schwestern London verlassen. Unverheiratete junge Frauen ab Mitte zwanzig galten im England des 19. Jahrhunderts als „alte Jungfern“, und um ihren Familien finanziell nicht zur Last zu fallen, wurden sie in Gegenden abgeschoben, in denen der Lebensunterhalt erschwinglicher war. Die Philpot-Schwestern verschlägt es in das kleine Seebad Lyme Regis an der südenglischen Küste. Hier entdeckt Elizabeth ihre Leidenschaft für Fossilien und verbringt ganze Tage mit dem Erkunden des Strandes auf der Suche nach neuen Funden für ihre stetig wachsende Sammlung.

Sehr bald macht Elizabeth Bekanntschaft mit Mary Anning, einem einheimischen Mädchen. Mary ist ebenfalls auf der Jagd nach Fossilien, allerdings mit dem Ziel, die Fundstücke gewinnbringend zu verkaufen, um das karge Familieneinkommen aufzubessern. Zwischen den Frauen entwickelt sich eine tiefe gegenseitige Zuneigung, und sie werden zu besten Freundinnen. Zugleich entsteht eine zunehmende Konkurrenz. Elizabeth und Mary kämpfen einerseits um die Anerkennung ihrer Leistungen in der von Männern dominierten Welt der Naturwissenschaft, andererseits buhlen beide um die Aufmerksamkeit zweier Männer. Alles zusammen nicht zu unterschätzende Belastungen, unter denen sich ihre Freundschaft bewähren muss.

Auf bewundernswerte Weise und mit zauberhafter Leichtigkeit erzählt Tracy Chevalier die Lebensgeschichte zweier außerordentlich bemerkenswerter Frauen und setzt den Forscherinnen mit ihrem Roman ein grandioses literarisches Denkmal. Die Autorin versteht es vorzüglich, ihren Lesern die lange Zeit unterschätzte Bedeutung von Annings und Philpots Leistungen für die Paläontologie nahezubringen. Außerdem zeigt Chevalier endlich wieder ihr hervorragendes und unnachahmliches Talent, das Innenleben ihrer Hauptfiguren einfühlsam und überzeugend zu beschreiben. Ein wundervolles und begeisterndes Buch, dessen Lektüre schöne und unvergessliche Lesestunden garantiert. – Christoph Reudenbach

   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Tracy Chevalier anzuzeigen





Rezensionen
15.04.2011
Wirklich bemerkenswerte Kreaturen

15.04.2011 Bewertung:  4 filfil67 vergibt 8 von 10 Punkten

Userpic

Tracy Chevaliers Buch handelt von der seltsamen Freundschaft zwischen Mary Annings, einem Mädchen der Arbeiterklasse und Elizabeth Philpot, einer Dame der feineren Gesellschaft. Während Elizabeth und zwei ihrer Schwestern dazu verdammt sind, ihr Leben als alte Jungfern fernab von London zu verbringen, bemüht sich Mary Annings, die weder lesen noch schreiben kann, ihre Familie irgendwie vor dem Armenhaus bewahren. Dies gelingt ihr, weil sie, die keinerlei Schulbildung besitzt, zur bedeutsamsten Entdeckerin neuer Fossilien wird.

Tracy Chevalier beschreibt eindrücklich, wie beide Frauen im Lauf der Geschichte an den Konventionen ihrer Zeit leiden und beinah zerbrechen. Männer nehmen sie nicht ernst, nehmen sie teilweise nicht einmal wahr und heimsen den Ruhm anstelle der Frauen, vor allem aber anstelle von Mary Annings ein. Trotzdem, sind beide Frauen in der Lage, sich ihre Freiräume zu suchen und zu schaffen.

Die ungewöhnliche Freundschaft zwischen Mary und Elisabeth wird auf eine einfühlsame Art und Weise beschrieben. Der wissenschaftliche Teil wird von Tracy Chevalier auf eine intelligente und angenehm einfache Art und Weise geschildert. Er überfordert nicht, macht aber neugierig. Ich hatte weder von Lyme Regis, noch von Mary Annings je etwas gehört. Ich behaupte mal, dass selbst die, die sich vielleicht gar nicht so sehr für Fossilien interessieren, sich dem Charm der Entdeckerinnen und der Geschichte nicht entziehen können.

Der englische Originaltitel \'Remarkable Creatures\' bedeutet soviel wie \'Bemerkenswerte Kreauten\' und trifft in dieser Geschichte sowohl auf die gefundenen Fossilien, als auch auf die beiden Protagonistinnen zu.

ür mich gehört dieses Buch zu meinen Lesehöhepunkten des Jahres 2010. Wahrscheinlich ist es ein Roman, der eher Frauen anspricht. Letztlich ist es aber eine Geschichte, die allen, die gerne gut erzählte historische Romane lesen, nur empfehlen kann.


filfil67 hat insgesamt 11 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von filfil67 anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla