Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Horror: Der Hexer 4 - Tage des Wahnsinns
  Print
Titel:      Der Hexer 4 - Tage des Wahnsinns
Kategorien:      Horror
BuchID:      422
Autor:      Wolfgang Hohlbein
Verlag:      Weltbild
Publikationsdatum:      2003
Edition:      Hardcover
Number of pages:      0
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      no-img_eng.gif



Beschreibung:      Die Rückkehr der GROSSEN ALTEN, der finsteren Dämonengötter, konnte im letzten Moment verhindert werden, aber dreizehn der mächtigsten von ihnen gelang die Flucht aus ihren Kerkern jenseits der Wirklichkeit. Und sie schwören Robert Craven, dem Mann, der ihnen diese Niederlage zugefügt hat, grausame Rache. Bei der Flucht aus Durness geraten Robert und seine Gefährten in eine schreckliche Falle. Auch ist es ihm bislang nicht gelungen, die Frau, die er liebt, vom Geist der Hexe Lyssa zu befreien, und für Robert beginnen Tage des Wahnsinns...

Dieser Band enthält die Hefte:
Gespensterkrimi 589: Der Baumdämon
Gespensterkrimi 595: Tage des Wahnsinns
   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Wolfgang Hohlbein anzuzeigen





Rezensionen
05.07.2009
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Zelda vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicDer vierte Band der Sammleredition umfasst nur zwei Heftromane, was daran liegt, dass der Hexer seine eigene Heftserie bekam. Hier sind die beiden letzten Gespenster-Krimis zusammengefasst.

Mit Beginn der eigenen Serie ergaben sich für den Hexer ganz neue Möglichkeiten und gerade in diesem Band kurz davor wird das deutlich: ständig ergibt sich das unterschwellige Gefühl, als würde der Hexer (noch) nicht sein volles Potential benutzen, und das in jeder Hinsicht. Tatsächlich sind die Romane, die innerhalb des Gespenster-Krimis erschienen sind, noch "irgendwie anders", experimentieren ein bisschen mit dem Hexer.

Die Geschichten, die hier erzählt werden, sind großteils in sich abgeschlossen, auch wenn "altbekannte" Charaktere wieder auftauchen, z. B. Prisylla, die leider immer noch nicht glaubwürdiger wird, im Gegenteil. Da der Leser nie die wirkliche Prisylla kennen lernt sondern immer nur die besessene, beeinflusste, entführte oder sonst wie veränderte Variante gelingt es nicht wirklich, zur ihr eine Beziehung aufzubauen.

Dennoch ist dieser Band keine reine "Durststrecke" nicht umsonst haben die als Gespenster-Krimis erschienen Hexer-Geschichten genug begeisterte Leser gefunden, um eine eigene Heft-Serie daraus werden zu lassen…

Zelda hat insgesamt 179 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Zelda anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla