Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Horror: Der Hexer 7 - Im Bann des Puppenmachers
  Print
Titel:      Der Hexer 7 - Im Bann des Puppenmachers
Kategorien:      Horror
BuchID:      426
Autor:      Wolfgang Hohlbein
Verlag:      Weltbild
Publikationsdatum:      2003
Edition:      Hardcover
Number of pages:      0
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4 
Bild:      no-img_eng.gif



Beschreibung:      Die Tempelritter um Ger Looskamp in Amsterdam bemächtigen sich Robert Cravens, um mit ihm ein außer Kontrolle geratenes Tor der GROSSEN ALTEN zu vernichten. Nur der Sohn des Magiers Roderick Andara hat die Macht dazu. Glaubt Robert, als Looskamp ihn aus seinem Gefängnis holen läßt. Doch schon die Fahrt auf den Grachten zum Labyrinth verläuft nicht ohne Überraschungen: Plötzlich haben es die Templer und Robert mit einer Übermacht von tobenden Wikingern zu tun. Als sie sich schließlich doch dem Herz des Labyrinths nähern, läßt Looskamp Robert nicht dagegen kämpfen. Was hat Looskamp wirklich vor?

Dieser Band enthält die Hefte:
Der Hexer 7: Das Haus unter dem Meer
Der Hexer 8: Im Bann des Puppenmachers
Der Hexer 9: Das Mädchen aus dem Zwischenreich

   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Wolfgang Hohlbein anzuzeigen





Rezensionen
05.07.2009
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Zelda vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicEinmal mehr ist es Howard, der im Vordergrund der Handlung steht. Neben einigen für die gesamte Geschichte nicht so wichtigen Ereignissen sind es hauptsächlich die Geschehnisse mit und um die Templerloge, die Spannung erzeugen und im gesamten Buch hier und da auftauchen.

Wieder kommen einige Andeutungen hinzu, abermals aber gerade so viel, um einige Fragen zu klären und mindestens genauso viele aufzuwerfen. Heft Nr. 8 sticht dabei besonders heraus und ist nicht umsonst titelgebend für diesen siebenten Sammelband. Ohne etwas vom Inhalt verraten zu wollen sind einige gelungene - Anleihen beim "Terminator" sichtbar, der ungefähr zeitgleich (1984) erschienen sein dürfte.

Abzug in der B-Note gibt es hauptsächlich für die Tatsache, dass das erste Heft des Buches fast ausschließlich in dem unglückseligen Labyrinth spielt, welches mich schon im vorherigen Hexer-Teil nicht übermäßig begeistern konnte. Dafür hat Hohlbein etwas später ein paar wirklich gute Dialoge untergebracht, die hauptsächlich im letzten Drittel zu finden sind, wo der Heftroman einmal keine abgeschlossene Handlung abdeckt sondern nur einen Auftakt zum achten Sammelband bildet.

Zelda hat insgesamt 179 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Zelda anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla