Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Mystery: Der Geblendete: Roman
  Print
Titel:      Der Geblendete: Roman
Kategorien:      Mystery
BuchID:      381
Autor:      Dean Koontz
ISBN-10(13):      3453869958
Verlag:      Heyne Verlag
Publikationsdatum:      2003-04-01
Edition:      1
Number of pages:      896
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

2.5 
Bild:      cover           Button Buy now



Beschreibung:      Product Description
Ein irrer Serienkiller wird von Albträumen verfolgt, in denen immer wieder der Name Bartholomew auftaucht. Hierbei handelt es sich um ein blindes, übersinnlich begabtes Wunderkind, das sein unehelicher Sohn sein könnte. Nun muss er ihn finden und töten ...
Aus der Amazon.de-Redaktion
Die einen halten ihn für den besten Spannungsautor aller Zeiten, den anderen ist sein Erfolg ein Rätsel: Dean Koontz, nach Stephen King der meistverkaufte Horror-Schriftsteller der Welt. Während King allerdings in den letzten Jahren immer schwächere Bücher abliefert, wird Koontz mit jedem Roman besser. Nach den beiden herausragenden Christoper-Snow-Thrillern Geschöpfe der Nacht und Im Bann der Dunkelheit setzt sich dieser Trend in Der Geblendete nahtlos fort.

Der Titel des amerikanische Originals From the Corner of his Eye, "Aus dem Augenwinkel", ist mehr als nur eine Spur ironisch: Bartholomew Lampion ist seit seinem dritten Lebensjahr blind -- seine Augen mussten auf Grund einer Krebserkrankung operativ entfernt werden. Schon damals galt er als Wunderkind, las er doch dicke Bücher und beherrschte schwierige mathematische Formeln. Auch als Erwachsener hat er sich seine unstillbare Neugier erhalten und wurde trotz seiner Blindheit zu einem lebensfrohen Menschen.

Ganz anders Junior Cain: Nachdem er seine junge Frau aus einem spontanen Impuls heraus von einem Aussichtsturm gestoßen hat, kennt seine Lust am Töten keine Grenzen mehr. Ist es ein Zufall, dass sein Geburtstag genau mit dem von Bartholomew zusammenfällt? Welches Geheimnis verbindet das Schicksal dieser beiden so unterschiedlichen Männer?

In Der Geblendete untermauert Koontz seine Faszination für das Paranormale mit spannenden Exkursen in die Physik. Er zieht Parallelen zwischen der Quantentheorie und einem Prinzip, das seiner Meinung nach allem Lebendigen zu Grunde liegt. Dabei spielt es keine Rolle, ob man ihm als Leser in dieser Hinsicht folgen möchte -- Koontz setzt seine Vorstellung von der Gesetzmäßigkeit der Welt so überzeugend um, dass man sich dem unmöglich entziehen kann. Gelegentlich wird er ein wenig sentimental, gleicht das aber durch eine gehörige Portion Ironie wieder aus. Und so spannend wie er erzählt kaum einer seiner Kollegen. --Felix Darwin

   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Dean Koontz anzuzeigen





Rezensionen
05.07.2009 05.07.2009
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Anonym vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicAus einer plötzlichen Lust heraus - und offenbar weil er zuviele Bücher seines großen Vorbilds, des Westentaschenpsychologen Ceasar Zedd gelesen hat - stößt Enoch "Junior" Cain seine Frau von der Spitze eines Aussichtsturms. Fortan genießt er den "Kick", Menschen aus einer Laune heraus umzubringen. Ihm dicht auf den Fersen ist der harte Cop Tom Vanadium, der davon überzeugt ist, das Junior kein trauernder Witwer, sondern eine eiskalte Tötungsmaschine ist, der umgehend das Handwerk gelegt werden sollte.
Nicht weit entfernt, bringt Agnes Cain ihren Sohn Bartholomew zur Welt - nachdem ihr Mann bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam. Ihr Sohn entwickelt sich zu einem wahren Wunderkind, dass bereits mit drei Jahren wissenschaftliche Bücher wälzt, die für so manchen Erwachsenen ein Rätsel wären. Gleichzeitig berichtet der Junge von anderen Welten und Dimensionen - ist es nur das Gerede eines fantasiebegabten Kindes oder steckt etwa mehr dahinter?
Dank mehrerer unglücklicher Zufälle, ist Junior Cain schließlich davon überzeugt, dass dieser Junge sein unehelicher Sohn sein muss, das Resultat einer Vergewaltigung. Da Junior in Bartholomew seine größte Bedrohung sieht, macht er sich schließlich auf, den Jungen zu suchen, dem kurz nach seinem dritten Geburtstag wegen eines Krebsgeschwüres beide Augen entfernt werden müssen. Doch Barty ist trotz seines fehlenden Augenlichtes alles andere als blind ...
Trotz der Länge ist "Der Geblendete" ein typischer Koontz-Roman geworden, mit all den Ingredienzen, die man von dem amerikanischen Bestseller-Autor erwartet. Da gibt es mal wieder einen erstklassigen Psychopathen ebenso wie leidgeplagte Menschen mit einer düsteren Vergangenheit und jede Menge Rätsel, die dem Leser erst zum Schluss hin klar werden ... und einiges mehr. Obwohl dem Roman die Koontz-typischen, rasanten Action-Elemente fehlen, ist er keineswegs langatmig oder -weilig. Zwar werden dem einen oder anderen die vielen religiösen Hinweise und Andeutungen nerven, von Koontz` kleiner Qunantenphysiktheorie mal ganz zu schweigen (die ich aber gut fand ...), trotzdem muss man dem Autor attestieren, dass er hier vielleicht seinen ambitioniertesten und leidenschaftlichsten Roman niedergeschrieben hat, was zum einen der grandiose Erzählstil und zum anderen die Länge des Buches selbst unsterstreicht. Neu-Koontz-Lesern sei aber trotzdem erstmal ein anderer Roman empfohlen, z.Bsp. "Mitternacht". Alle anderen jedoch können problemlos zugreifen.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Anonym anzeigen.

Rezension

05.07.2009 Bewertung:  1 Anonym vergibt 2 von 10 Punkten

UserpicAlles in allem ist das Buch recht langatmig. Ich habe irgendwann nach Seite 300 aufgegeben, denn die wirkliche Spannung, die der Klappentext versprach, hat sich nicht eingestellt. Die Storys der beiden Hauptakteure zieht sich wie Kaugummi durch die Zeit und irgendwann macht es keinen Spaß mehr zu erfahren wie die Mutter des kleinen Jungen Kuchen verteilt und halb Philosophiosche Gespräche mit edürftigen führt, genausowenig wie es Spaß macht Junior Cain durch seine Morde zu folgen.
Das hat es alles schon einmal gegeben und dabei in wesentlich besserer Form.

In meinen Augen nicht wirklich Lesenswert, aber wer sich mit diesem angeblichen "King" ähnlichen Buch anfreunden kann, wird vielleicht seinen Spaß haben.

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Anonym anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla