Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f698a/components/com_booklibrary/booklibrary.php on line 2910
Science-Fiction: Die seltene Gabe
  Print
Titel:      Die seltene Gabe
Kategorien:      Science-Fiction
BuchID:      607
Autor:      Andreas Eschbach
ISBN-10(13):      3401054619
Verlag:      Arena
Publikationsdatum:      2004-01
Edition:      1., Aufl.
Number of pages:      247
Sprache:      Deutsch
Bewertung:     

4.5 
Bild:      cover           Button Buy now



   
 

Hier klicken, um alle rezensierten Bücher von Andreas Eschbach anzuzeigen





Rezensionen
05.07.2009 05.07.2009
Rezension

05.07.2009 Bewertung:  5 Anonym vergibt 10 von 10 Punkten

UserpicArmand, ein telekinetisch begabter Junge, flieht aus einem geheimen Forschungsinstitut, in welchem man ihn zum Auftragskiller ausbilden wollte. Er bricht in ein Haus ein und nimmt Marie als Geisel. Zusammen fliehen sie vor der Polizei und den Geheimdienstlern. Zunächst begleitet Marie Armand eher unfreiwillig, aber mit der Zeit kommen die beiden sich näher.

*****

Sci-Fi, Verfolgungsjagden und Romantik - kann dieser Mix überhaupt funktionieren? Und ob!

Es geht in diesem Buch um die Gabe der Telekinese. Aber nicht ausschließlich. Der Autor hat eigentlich ein Buch über Freundschaft geschrieben. Es hat mich fasziniert, zu beobachten, wie aus Mißtrauen Zuneigung und schließlich Freundschaft wird. Diese Entwicklung hat Andreas Eschbach wirklich meisterhaft beschrieben!
Da die Geschichte in Ich-Form aus Maries Sicht erzählt wird, hat man schnell das Gefühl, das Mädchen schon ewig zu kennen. Und so wie sie langsam Armand näher kennen lernt, tut dies auch der Leser, bis man schließlich einen Blick in seine Seele werfen kann. Dort herrschen Verzweiflung und Einsamkeit - und dies macht den Jungen mit der gefährlichen Fähigkeit zu einem äußerst sympathischen Menschen.

Der Roman hat einen locker-lässigen Erzählstil, den man sonst von Herrn Eschbach gar nicht kennt. Er liest sich wie das Tagebuch einer Siebzehnjährigen, kein Wunder, denn sie ist es ja auch, die erzählt.
"Die seltene Gabe" ist von der ersten bis zur letzten Seite absolut spannend. Da die beiden Jugendlichen auf der Flucht sind, geraten sie von einer gefährlichen Situation in die nächste, und nicht nur einmal entkommen sie ihren Verfolgern nur um Haaresbreite.

Diesen Eschbach sollte man gelesen haben!

Anonym hat insgesamt 0 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Anonym anzeigen.

Rezension

05.07.2009 Bewertung:  4 Zelda vergibt 8 von 10 Punkten

UserpicDr. Kimble mit Stockholm-Syndrom das war das erste, an das ich bei diesem Buch denken musste. Tatsächlich beschreibt das die Handlung ziemlich genau. Sie ist sehr vorhersehbar und bis auf die ungewöhnliche Begabung von Armand nicht besonders überraschend. Es gibt keine Kniffe, die alles noch einmal auf den Kopf stellen würden, alles läuft relativ linear. Die Spannung entsteht aus der Situation an sich, besonders aber auch durch die Interaktion der beiden Protagonisten und wird von Eschbach gewohnt gekonnt aufgebaut.

Durch die geringe Seitenzahl ist der Leser recht schnell "durch". Der Stoff hätte bestimmt noch Raum für mehr geboten mehr Tiefe, mehr Verwicklungen, mehr Charaktere usw. So ist es ein kurzweiliges Jugendbuch und als solches gut gelungen.

Zelda hat insgesamt 179 Rezensionen angelegt.

Alle Rezensionen von Zelda anzeigen.

 
Joomla templates by a4joomla